Feuerbestattung.

Die Feuerbestattung hat in den letzten 50 Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen und ist eine der gebräuchlichsten Bestattungsformen unserer Zeit.

Der Verstorbene wird bei dieser Bestattungsart in einem Sarg in ein Krematorium überführt und eingeäschert. Nach der Einäscherung kann die Urne der letzten Ruhestätte übergeben und beigesetzt werden. Dies erfolgt meist 1 – 2 Wochen später.

Vor der Beisetzung findet generell eine Trauerfeier statt, wo sich die Angehörigen noch einmal in aller Ruhe von dem geliebten Menschen verabschieden. Für die eigentliche Art der Urnenbeisetzung gibt es viele Möglichkeiten.

In den meisten Fällen erfolgt die Urnenbeisetzung auf einem öffentlichen Friedhof, wo die Hinterbliebenen dem Verstorbenen Gedenken und sich an die gemeinsame Zeit erinnern können. Alternativ zum Friedhof kann die Asche des Verstorbenen auch im Rahmen einer Seebestattung oder Baumbestattung beigesetzt werden.